Direkte Teilhabe bei der Erwerbung – Patron Driven Acquisition (PDA)

Bei der Erwerbung mittels Patron Driven Acquisition (PDA) entscheidet der Nutzer mit, welches Medium in den Bibliotheksbestand eingearbeitet wird. Zurzeit wird dieses Verfahren bei der Erwerbung von E-Books getestet bzw. angewendet. Auf dem diesjährigen Bibliothekartag in Hamburg ging man bereits der Frage nach, ob und wie sich dieses Modell auch auf die Erwerbung von Print-Büchern übertragen lässt.

Annette Klein skizzierte in Ihrem Vortrag den Weg der sogenannten nutzergesteuerten Erwerbung. Die Bibliothek definiert ein Erwerbungsprofil, die Katalogdaten werden geladen und der Nutzer findet die Ressource im Katalog. Durch das Lesen der Ressource kann je nach Verfahren sowohl der Nutzer (automatisch) als auch die Bibliothek (moderiert) den Kauf auslösen.
Weiterlesen

Advertisements